Das P-Seminar „Braukunst“ des Ehrenbürg-
Gymnasiums Forchheim stellt vor:
Kult-ur-Stoff Bier vom Feinsten

DOWNLOAD BROSCHÜRE

Zu erwerben ist das Bier im forchheimer regionalen Geschenkeladen Mauernscheisser, in der Stadtinformation, in der Volksbank und im Sekretariat des Ehrenbürg Gymnasiums Forchheim.
Prost!!!

Der gesamte Gewinn, den wir (P-Seminar) erzielen, wird an Orienthelfer e.V. gespendet.

Damit wollen wir helfen, dass auch dieser kleine, aber willensstarke Verein, der vor allem syrischen Flüchtlingskindern im Libanon hilft, einige Ziele erreichen und Kindern und Familien in Not helfen kann.


Bayerischer Elternverband e.V.    Kreisverband Erlangen/Erlanger Land und Forchheim  
 

DOWNLOAD FORMULAR
 
In Kooperation mit der VHS Forchheim und dem Deutschen Kinderschutzbund bietet der BEV den folgenden Vortrag an: 
 
Ilona Schwerdtner-Welker: Kinder, die geborenen Lehrer – wie achtsame Erziehung das Schulkind stärkt.

Kinder lernen von Anbeginn ihres Lebens, sie tun dies ohne Aufforderung, unentwegt und mit viel Freude. Wie kann es Eltern gelingen, diese Lernmotivation beim Schulkind weiterhin zu unterstützen und damit zu bewahren? Die Neurobiologie gibt viele Hinweise, wie Eltern Einfluss nehmen können. So hat die Forschung u.a. gezeigt, dass sichere Bindungen innerhalb der Familie eine positive Wirkung auf das Lernen haben. Weiterhin ist es für den Schulerfolg wichtig, eine angemessene Frustrationskontrolle und Techniken der Selbstberuhigung zu besitzen. Auf diese Fähigkeiten haben Eltern einen großen Einfluss. Was dies für den Erziehungsalltag bedeutet, soll Thema des Abends sein.

Donnerstag, 19. April 2018 19.30 Uhr–21.00 Uhr, VHS Forchheim, Hornschuchallee 20, Vortragssaal

Eintritt 5 Euro       

 

… und in Kooperation mit der VHS Erlangen und dem Deutschem Kinderschutzbund:
 
Dr. Klaus Skrodzki: ADHS – Was ist das und was können Eltern tun?

Die Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) ist weltweit die häufigste psychische Störung. 5% der Kinder und Jugendlichen sind betroffen und bei etwa 2/3 bestehen auch im Erwachsenenalter noch Funktionseinschränkungen. Eine genetisch bedingte Andersartigkeit in der Struktur und Chemie des Gehirns führt zu einer Entwicklungsstörung der Selbstkontrolle, die sich in unsystematischer und langsamer Aufgabenlösung, Ablenkbarkeit und Frustrationsintoleranz zeigt. Diese Störung muss frühzeitig erkannt und umfassende Hilfe angeboten werden, um Bewegung, soziales Verhalten und Konzentration zu erlernen. Diagnostik, kontinuierliche Betreuung und Therapie gehören in die Hand des erfahrenen Arztes und werden im Vortrag vorgestellt. Im Vortrag wird auch gezeigt, wie sich Eltern unterstützend verhalten können. Der Referent ist Kinderarzt mit eigener Praxis in Forchheim.

Montag, 23. April 2018 19.30–21.30 Uhr VHS Erlangen Friedrichstr. 19, Großer Saal,

Eintritt 5 Euro
 
 
Florian Frisch: Medien im Kindergartenalter (Info-Abend für Eltern von 3–6jährigen Kindern)

Der Elternabend gibt Einblicke in frühkindliche Medienwelten: zum Beispiel wie Kinder Medieninhalte nutzen und wahrnehmen. Unter den Schlagworten Verständnis – Verantwortung – Kompetenz informiert Florian Frisch über wichtige Aspekte der Medienerziehung. Inhalte des Elternabends sind u.a.: Wie lernt mein Kind mit Werbung umzugehen? Welche Vorbilder sucht und findet mein Kind in den Medien? Welche Inhalte machen meinem Kind Angst und können überfordern? Wo finde ich geeignete TVSendungen und Internetseiten? Wie funktioniert der Jugendmedienschutz? Der Info-Abend ist ein Angebot der Stiftung Medienpädagogik München, BLM München. Das Projekt wird vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gefördert. Der Referent ist Beratungsrektor für die medienpädagogisch-informationstechnische Beratung der Stadt Erlangen und der Landkreise ERH und Neustadt a.d.Aisch – Bad Windsheim Nord und Referent der Stiftung Medienpädagogik.

Donnerstag, 22. März 2018 19.30–21.30 Uhr, VHS Erlangen Friedrichstr. 19, Großer Saal     Eintritt frei
 


Dr. Heike Kramer: Kinder auf der Reise in und durch die Pubertät

Wie können Kinder und Jugendliche ihren Körper mit seinen Fähigkeiten und Bedürfnissen kennen, schätzen und schützen lernen, zum verantwortungs- und gesundheitsbewussten Umgang mit sich und ggfs. anderen? Was wissen sie wirklich zu ihrem Körper und dessen Entwicklung, was möchten und was sollten sie wissen? Welche Unterschiede gibt es zwischen Mädchen und Jungen? Ein Abend mit Informationen für Eltern zur Unterstützung und Begleitung ihrer Kinder auf der Reise in die Erwachsenenwelt.

Montag, 7. Mai 2018 19.30–21.30 Uhr VHS Erlangen, Friedrichstr. 19, Großer Saal          Eintritt frei


 
Werte-Erziehung in der Familie: Eine Veranstaltungsreihe in Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB), dem Deutschen Kinderschutzbund (DSKB) und dem BEV:

In diesem Semester orientiert sich die Vortragsreihe an dem Semesterthema „Liebe“. Alle drei Themen vertiefen maßgebliche Aspekte gelingender Beziehungen in der Familie. Karl-Heinz Bittl, Konfliktberater und Coach, ist Mitarbeiter beim Fränkischen Bildungswerk für Friedensarbeit in Nürnberg.

Jochen Geist ist Dipl.-Psychologe und Mitarbeiter der städt. Jugend- und Familienberatungsstelle Erlangen.
 
 „Ich will es allen recht machen“ – Gerechtigkeit in der Familie (Karl-Heinz Bittl) 

Können wir in einer Familie überhaupt gerecht sein? Der Wert Gerechtigkeit bezieht sich auf die Verteilung von Gütern, wie Geld, Zeit, Essen, Spielmaterial. Gerechtigkeit kann aber nicht auf Liebe oder Anerkennung übertragen werden. Liebe kann nicht gerecht sein. Belohnungssysteme vermitteln jedoch den Eindruck, dass Güter, die wir bei einem Wohlverhalten bekommen, etwas mit Anerkennung oder Liebe zu tun haben. Ähnlich ist es in der Umkehrung, dass die Strafe, also der Entzug von Gütern, etwas mit Ablehnung oder Versagen zu tun hätte. Karl-Heinz Bittl geht auf die Widersprüchlichkeit in der Erziehung ein und zeigt einen Weg auf, wie Gerechtigkeit zu einem wichtigen Wert für Kinder und Erwachsene werden kann.

Dienstag, 24. April 2018 19.30–21.30 Uhr VHS Erlangen, Friedrichstr. 19, Historischer Saal     Eintritt frei

 
Grenzen setzen – Ein Ausdruck der Liebe in der Erziehung (Jochen Geist)

Kinder brauchen beides: Freiheit und Grenzen. Angemessene Grenzen sind für Kinder eine wichtige Erfahrung, anhand derer sie Orientierung und Sicherheit, aber auch Kontakt und Gehaltensein spüren. Damit ist Grenzen setzen letztlich auch ein Ausdruck von Liebe. Als Eltern ist es für uns manchmal gar nicht leicht, ein gesundes Gefühl für stimmige Grenzen zu entwickeln und noch weniger leicht ist es, eine „unbequeme“ Grenze zu setzen. Fragen tauchen auf wie: Wie kann ich in Liebe angemessene Grenzen setzen? Wie kann ich dabei ruhig bleiben und die Mitte finden zwischen Nachgiebigkeit und Härte?

Dienstag, 5. Juni 2018 19.30–21.30 Uhr VHS Erlangen, Friedrichstr. 19, Großer Saal      Eintritt frei


 
 „Ich bin so frei“ – Freiheit und Zwang in der Erziehung (Karl-Heinz Bittl)

Der Wert Freiheit und Erziehung scheinen sich immer wieder in Widersprüchlichkeiten zu verstricken. Viele Eltern versuchen, ihren Kindern ein Maximum an Freiheiten zu gewähren, jedoch nicht um den eigenen Forschergeist zu entwickeln (wie Rousseaus Emile), sondern um so wenig Konflikte wie möglich zu haben. Die Folge ist die Abspaltung der Freiheit von der Verantwortung. So entsteht Beliebigkeit. In dieser Beliebigkeit gehen Kinder verloren. Karl-Heinz Bittl zeigt auf, wie wichtig es ist, in der Erziehung Freiheit und Nähe nicht als Gegensatzpaar, sondern als Gemeinsames zu sehen.

Dienstag, 19. Juni 2018 19.30–21.30 Uhr VHS Erlangen, Friedrichstr. 19, Großer Saal     Eintritt frei
 
 
Weitere Veranstaltungen für Eltern unter www.vhs-erlangen.de und www.vhs-forchheim.de             
V.i.S.d.P.: Monika Roemer-Girbig, www.bev-erlangen.de, und Doris Olschner, www.bev-forchheim.de

DOWNLOAD FLYER

JugendBildungsmesse JuBi für Nürnberg und Umgebung


Nach den großen Erfolgen in den Vorjahren findet am Samstag, den 10. März 2018, die bereits 4. JugendBildungsmesse JuBi für Nürnberg und Umgebung statt. Veranstaltungsort ist das CVJM am Kornmarkt. Von 10 bis 16 Uhr informieren Veranstalter, Bildungsexperten sowie ehemalige Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet über Programme wie Schüleraustausch, Auslandsjahr, Gastfamilie werden, High School, Sprachreisen, Freiwilligendienste, Work & Travel, Au-Pair, Praktika und Studium im Ausland. Die JuBi richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 13, ihre Eltern, Lehrerinnen und Lehrer. Der Eintritt ist frei.

Auf in die neue Runde!






http://www.melanchthon-gymnasium.de/die-schule/studienbasar/


Der 23. Studienbasar am MGN öffnet in Kürze seine Pforten!

Termine: Freitag, 16.03.2018         (9.00 bis 14.00 Uhr)

              Samstag, 17.03.2018       (9.30 bis 12.30 Uhr)
Sehr geehrte Eltern,
sehr geehrte Damen und Herren,

seit Montag, 15.01.2018 um 12 Uhr läuft die neue Wettbewerbsrunde des Bundes-Schülerfirmen-Contest 2018.
Die Gewinner werden als beste Schülerfirmen Deutschlands bei der Preisverleihung in Berlin ausgezeichnet und können Preisgelder in Höhe von insgesamt € 8.000,- mit nach Hause nehmen.

Kennen Sie eine Schülerfirma, die auf dem Portal https://www.bundes-schuelerfirmen-contest.de/ noch nicht vertreten ist?
Nach der Registrierung heisst es es für die Juniorfirma, Stimmen zu sammeln und die Jury von der zu eigenen Idee zu überzeugen und dann - im Optimalfall - im November zur Preisverleihung ins Bundeswirtschaftsministerium nach Berlin eingeladen zu werden.
Wir freuen uns über neue Anmeldungen!
Bitte entnehmen Sie der beigefügten Pressemitteilung weitere Details.

Über den Bundes-Schülerfirmen-Contest:
Der Bundes-Schülerfirmen-Contest wurde 2010 von der Unternehmensfamilie MüllerMedien ins Leben gerufen, um den deutschen Unternehmernachwuchs zu fördern und Jugendliche zu motivieren, sich bereits während der Schulzeit unternehmerisch zu betätigen. Teilnehmen können alle Schülerfirmen in Deutschland. Welche Schulart die Schülerinnen und Schüler besuchen, spielt ebenso wie das Alter der Schüler keine Rolle. Unter der Schirmherrschaft des amtierenden Bundeswirtschaftsministers konnte der Wettbewerb mittlerweile zahlreiche Förderer in Wirtschaft, Industrie und Bildung für sich gewinnen.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Mit freundlichen Grüßen

Edda Mammen
presse@bundes-schuelerfirmen-contest.de
Tel.: 0911 / 9 51 59-215
Website: www.bundes-schuelerfirmen-contest.de

Ein Projekt der Müller Medien GmbH & Co. KG Pretzfelder Str. 7-11
90425 Nürnberg

Alle News zum Bundes-Schülerfirmen-Contest auch auf Facebook und Twitter:
http://de-de.facebook.com/bundes-schuelerfirmen-contest
http://twitter.com/BSFContest